Montag, 27. Oktober 2008

Postcards from the Edge mit Handy-Porto

Trotz Bankenkrise hat sich die Deutsche Post wieder etwas Nettes für Geeks wie mich einfallen lassen: man kann jetzt, anstatt zum Automaten oder aufs Postamt zu traben, ganz einfach per Handy Porto für Inland-Briefe und -Postkarten bestellen. Dazu braucht man sich nicht einmal irgendwo anzumelden, da über die Telefonrechnung abgerechnet wird. Allerdings ist der Service bisher auf drei Anbieter beschränkt: nur Kunden von T-Mobile, Vodafone und E-Plus kommen in den Genuss der Portobestellung von unterwegs.

Um sie nutzen, schickt man lediglich eine SMS an HANDYPORTO unter der Kurzwahl 22122 mit dem Betreff "Brief" (95 ct.) oder "Karte" (85ct.). Die Antwort-SMS enthält eine zwölfstellige Nummer, die man einfach an die Stelle der Briefmarke auf den Umschlag bzw. die Postkarte schreibt (in drei Zeilen mit jeweils vier Ziffern). Und ab in den Postkasten.

Zukünftig gibt es also keinen Grund mehr, auf ein "Wish You Were Here" aus der Ferne zu verzichten...

Technophoben können übrigens auch einfach unter der Kurzwahlnummer anrufen und ihr Porto persönlich anfordern.

Kommentare:

derlokalteil hat gesagt…

"Brief" (95 ct.) oder "Karte" (85ct.)
sagt schon alles, eine weitere Masche der Post mit geringem Einsatz mehr Geld für die gleiche Leistung einzunehmen.
Wer diese Form von Porto nutzt hat zu viel Geld...

Blog Queen hat gesagt…

Wie man im Englischen sagt, there's no such thing as a free lunch. Dieser Dienst ist eine nette Spielerei für Trödler wie mich, die Anstehen hassen und grundsätzlich nichts auf Vorrat kaufen (warum auch? Ich verschicke, wenns hochkommt, drei Karten pro Jahr). Egal, welchen "Notdienst" man beansprucht, man zahlt immer drauf. Warum sollte die Post da altruistischer sein als mein Tierarzt, der Notarzt, der Schlüsseldienst?

Markus Merz hat gesagt…

Netter Tipp. Als Lesezeichen abgelegt. Trackback: http://sankt-georg.info/sammlung/689/briefmarke-per-handy-postcards-from-the-edge-mit-handy-porto-ins-netz-gegangen

webmastermarkt hat gesagt…

Ein guter Tipp - habe mir auch einige Belege für die eigene Sammlung angeschafft. Jetzt habe ich auch einem mit Nachgebühr.
o kann es gehen. *lol*

Igor