Mittwoch, 6. August 2008

Ein Leck in Chinas Nachrichtenstaudamm

Das IOC verscherzt sich dieser Tage lieber endgültig seine Glaubhaftigkeit als sportlich-demokratische Organisation und kuschelt sich gemütlich an die chinesischen Geldgeber (irgendjemanden gibt es da immer, call me paranoid). Diese wiederum zeigen wahren olympischen Geist, frei nach dem Motto: die sollen doch froh sein, dass sie dabei sind! Gemeint sind die Scharen von Journalisten und Bloggern, denen freier Zugang zum Internet versprochen wurde, doch völlig unerwarteterweise hat es sich die chinesische Regierung doch anders überlegt.

Da eilt der Chaos Computer Club zu Hilfe und schlägt eine Bresche für die freie, unzensierte Berichterstattung: wer wissen möchte, wie man die Löcher in der chinese firewall ausfindig macht, bekommt konkrete Anweisungen. Hacken für einen guten Zweck.